Feiern

Feiern ist Kunst

Ich war auf einigen Partys, an die ich mich bis heute erinnere. Nicht, weil sich ein bestimmter Gast dort betrunken hätte, weil das Essen so gut war, oder die Musik.

Es war die gesamte Stimmung, die diese Ereignisse besonders machte. Eine Mischung aus Anlass, Teilnehmern, Umgebung und Ablauf, die irgendwie gepasst haben.

Wir haben tolle Gespräche geführt, zusammen gesungen und getanzt. Es war für alles gesorgt ohne die Anschein von Aufdringlichkeit oder Protz. Die Stimmung war ausgelassen statt gestresst.

Um diese Stimmung bewusst zu erzeugen, braucht es eine besondere Einstellung. Die Gastgeber müssen ihren Gästen gerne etwas geben. Und dieses Etwas kann man mit Geld nicht kaufen. Es ist etwas persönliches von sich selbst und hängt mit Aufmerksamkeit, Herzlichkeit, Dankbarkeit und Interesse zusammen.

Gute Gastgeber sind Künstler.

Teilen:

EIN erfolgreiches Projekt macht noch kein gutes Team

Motivation zu wecken ist eine ständige Aufgabe. Selbst wenn wir heute gemeinsam erfolgreich sind, wenn wir zusammen Spaß haben, es heißt noch nicht das morgen wieder alle Lust haben mitzuziehen.

Vielleicht hat den Erfolg auch nicht jeder auf die gleiche Weise gefühlt. Um den Schwung aus einem gelungenen Projekt mitzunehmen sollte man also zwei Dinge nicht vergessen.

  1. Feiern!
    Man sollte jeden, auch noch so kleinen Erfolg im Team feiern. Das muss gar keine große teure Aktion werden. Es genügt die Überschrift, unter der man sich trifft und das Geschaffte reflektiert. Wie war das für dich? Weißt du noch als wir…? So wird es leichter, dass alle den Erfolg ähnlich einordnen und jede Einzelleistung gewürdigt wird.
  2. Weitermachen und den Erfolg wiederholen!
    Wenn am Tag danach nicht gleich alle Feuer und Flamme sind für die Nächste Aufgabe, nicht beleidigt sein.
    Ein Team muss viele Schlachten gemeinsam schlagen um wirklich eingeschworen zu sein. Der Anführer muss also auch weiterhin voran gehen, motivieren, überzeugen und coachen.

Teilen:
Scroll Up