Das Paradies

Jedes Jahr, Anfang Oktober, schwelge ich wieder in Erinnerungen. Sie handeln von der abenteuerlichsten und prägendsten Reise meines Lebens, nach Neuseeland. 

Ziemlich genau 16 Jahre ist es her, als ich für 3 Monate ans andere Ende der Welt aufbrach. 

Ich habe abenteuerliche Roadtrips erlebt, großartige Freundschaft, überwältigende Landschaft und große Freiheit.  

Für mein Leben waren diese 3 Monate prägend. Als ich kurz von Weihnachten nach Deutschland zurückkehren sollte war ich ein anderer. Ruhiger, selbstbewusster, entschlossener und vieles mehr. 

Es gibt viele Videos, ich habe aber keines gefunden, was die tatsächliche Schönheit dieses Landes auch nur annähernd einfängt (hier ist trotzdem eines). Auch meine Fotos können das nicht abbilden. 

Kaikoura Beach, 2004

Neuseeland bleibt für mich ein Sehnsuchtsort. Wahrscheinlich aber meist der Erinnerung wegen. All die spannenden Erlebnisse verklären die Realität.  

Als Student ohne viel Geld, war es ein Risiko, diese sündhaft teure Reise anzutreten. Im Grunde mein erster Sprung ins Ungewisse. Was bin ich heute dankbar für diese Erfahrung. 

Teilen:
Scroll Up